Start-up trotz Studium? Das Konzept der Tech Start-up School

Während des Studiums, nach dem Abschluss oder nach einigen Jahren Berufserfahrung bleibt kaum freie Zeit, da viele Dinge auf Dich zukommen, die erledigt werden müssen. Du interessierst dich jedoch trotzdem für das Thema Gründen, doch Dein Zeitproblem hält dich bislang noch davon ab. Selbst, wenn der Gründungsprozess „nur“ acht Wochen in Anspruch nehmen würde, könntest Du dich nicht vollständig auf dieses Thema konzentrieren, da es einfach zu viel Anderes zu tun gibt.

Acht Wochen oder auch auch 320 Arbeitsstunden bieten jedoch ein enormes Potential. Stell Dir vor, was Du in dieser Zeit alles umsetzen könntest, welche Projekte verwirklicht werden könnten. Du Träumst von Freiheit, selbstverantwortlichen Arbeiten oder gar von dem ersten Schritt in Dein Unternehmen? Wir zeigen Dir wie Du diesen Schritt trotz Zeitmangel gehen kannst.

Wie ist es machbar, innerhalb von acht Wochen ein tragbares Geschäftsmodell zu entwickeln?

Bei der Tech Start-up School hast Du die Möglichkeit Dein Geschäftsmodell in acht Wochen zu entwickeln. Der Aufbau des achtwöchigen Programms sieht aber keine achtwöchige Vollpräsenz vor. Generell wird nur an zwei Tagen der Woche Präsenz gefordert, sodass die Teilnehmer an drei Tagen der Woche entweder dem Studium nachgehen können oder sich weiter mit ihrem Projekt beschäftigen können. Wie Du siehst braucht es nicht einmal die vollen 320 Stunden.

Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei der enge Austausch zwischen Ideengebern, Gründungsberatern und natürlich den jeweiligen Teilnehmerteams.  Außerdem werden mehrere Ideen von verschiedenen Firmen zur Verfügung gestellt, sodass die Teilnehmer auch nur an Projekten arbeiten, die sie spannend und motivierend finden.

Zu Beginn der Tech Start-up School wird deshalb viel Wert auf das Kennenlernen der anderen Teilnehmer und der Ideen gelegt. Hierzu gibt es neben dem Kick-off Event auch ein mehrtägiges Praxisprogramm, das reallife experience genannt wird.

Durch das anschließende Teambuildingwochenende wird nicht nur der Zusammenhalt der Teams gestärkt, sondern auch die Motivation und Fähigkeiten jedes Einzelnen bekräftigt. Wir wollen schließlich, dass die Teams auf lange Sicht zusammen in ihrem eigenen Unternehmen arbeiten und sich nicht wegen Kleinigkeiten verstreiten. Zudem lernen die Teilnehmer neben ihren eigenen Stärken auch die Stärken ihrer Mitgründer kennen und können so Aufgaben auf die jeweiligen Spezialisten verteilen.

Die Hauptarbeit liegt aber nach wie vor in der Geschäftsmodellentwicklung. Hierbei arbeiten wir mit modernen Standards wie dem Business Model Canvas oder Design Thinking, wodurch schnell ein zuverlässig Geschäftsmodell entsteht. Durch weitere Projektarbeit, online Marketing, Finanzplanung und Fokus auf Key Ressourcen und Key Partner wird der Prototyp immer weiter optimiert.

Mit dem Pitch wird das Grundprogramm dann abgeschlossen.

Langfristigkeit, wir bieten mehr als acht Wochen

Wir sind daran interessiert, dass die gegründeten Start-ups den Markteintritt überstehen und langfristig bestehen. Deswegen werden mit den Teams im Anschluss lückenlose Finanzierungen besprochen, damit sie sich in der Anfangszeit komplett auf den Unternehmensaufbau konzentrieren können.

Es ist klar, dass es zu Beginn und vor allem auch neben dem Studium extrem anstregend sein kann ein Unternehmen zu führen. Viele Teilnehmer sind zwar bereits fertig mit ihrem Hochschulabschluss oder kommen bereits aus der Berufswelt, doch sind das nicht alle und auch für Absolventen und Berufserfahrene ist der Einstieg in das Unternehmertum selten ein Zuckerschlecken.

Uns sind diese Herausforderungen bekannt und so werden die jungen Entrepreneure in der Anfangszeit weiterhin von Gründungsberatern und den ideengebenden Firmen begleitet. Wir wollen, dass die Teilnehmer Erfolg haben.

Kosten

Die Tech Start-up School ist und bleibt für die Teilnehmer kostenlos und auch die Entscheidung, ob nach dem Pitch das Geschäftsmodell umgesetzt wird ist frei. Wir wollen niemanden zwingen sich zu binden, nur weil er Teilnehmer bei der Tech Start-up School war.

Falls ein Unternehmen gegründet wird, bleibt der maßgebliche Anteil (73%) des Unternehmens bei den Teilnehmern, die das Geschäftsmodell umsetzten. Damit sind sie unabhängig Handlungsfähig in ihrem Unternehmen. 20% der Anteile erhalten die Ideengeber und die restlichen sieben erhält die Tech Start-up School.

Der Anteil der Tech Start-up School wird verwendet, um Marketing, Gründungsbegleiter und die Ausstattung zu finanzieren. Die Idee hinter der Tech Start-up School liegt hierbei aber nicht im Generieren von Umsatz oder Gewinn.

Falls Du diesen Ansatz interessant findest, erhältst Du hier weitere Informationen.