Einfach mal machen statt immer nur denken – So sammelst Du Erfahrung in der Wirtschaft innerhalb von nur 8 Wochen

paragliding

Noch vor einigen Jahren war jeder mit einem akademischen Abschluss im Bereich Wirtschaft bzw. Ingenieurswesen gut positioniert und die Arbeitsstelle nach dem Studium war relativ sicher. Doch die Zahl der Studenten steigt immer weiter, während die Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch die Flut der Absolventen immer weiter sinken.

Praxiserfahrung als Schlüssel zum gelungenen Berufseinstieg

Die einzige Chance unter den vielen Bewerbern auf Deine Wunscharbeitsstelle nicht unterzugehen ist, Dich von der Masse abzuheben. Dies funktioniert unter anderem durch das Sammeln von Praxiserfahrung. Diese wird von Arbeitgebern nicht selten als Maßstab genutzt, um Bewerber zu filtern. Doch was, wenn Du in deinem Studiengang keine Praxis erlernst? Gibt es überhaupt Berührungspunkte zur Wirtschaft?

Viele Studenten stört diese Tatsache, sie haben Angst und befürchten, dass Ihnen ohne Praxiserfahrung der Berufseinstieg schwer fallen könnte. Du wünschst Dir deshalb während Deines Studiums, außerhalb der Hochschule praktische Erfahrungen sammeln zu können, doch die Zeit ist begrenzt.

Wenn Dir die Zeit einen Strich durch die Rechnung macht

Die Angst an einer möglichen Doppelbelastung zu scheitern ist groß. Doch die gute Nachricht ist, dass es Mittel und Wege gibt, trotz mangelnder Zeit die dringend gewünschte Berufserfahrung zu sammeln. Neben der Entscheidung zwischen verschiedenen Möglichkeiten wie Praktika, Werkstudententätigkeiten und anderen Tätigkeiten außerhalb des Studiums, solltest Du auch immer im Auge behalten, dass Du nicht nur Zeit für Aufgaben innerhalb Deines Studiums wie Abgaben und Prüfungen benötigst, sondern auch für den Haushalt, Deine Freunde und Organisatorisches.

Um daher die passende Möglichkeit zum Sammeln von Berufserfahrung für Dich zu finden, solltest du dir also folgende Fragen stellen:

  • Wie hoch ist der Arbeitsaufwand für Dein Studium?
  • Wann hast Du Zeit für andere Tätigkeiten?
  • Bleibt noch genug Zeit für Freunde, Beziehung, Freizeitaktivitäten?
  • Besitzt Du genug Selbstdisziplin für eine mögliche Doppelbelastung?

Nach Beantwortung dieser Fragen wird schnell klar, dass ein Praktikum während des Studiums für viele utopisch zu sein scheint.

Deine Lösung: Erfahrung in der Wirtschaft innerhalb von nur 8 Wochen sammeln

Perfekt für Studenten sind Formate, bei denen Du deine fachliche Expertise in der Praxis anwenden kannst. Dabei bietet die Tech Start-up School die perfekten Bedingungen. Zum einen ist sie durch ihre technische Ausrichtung genau auf Studenten aus dem MINT- oder Wirtschaftsbereich zugeschnitten. Zum anderen findet sie ganz nach Deinen Bedürfnissen acht Wochen lang in den Semesterferien statt. Außerdem ist die Tech Start-up School für Teilnehmende kostenlos. So kannst Du Dein Studium und die Praxiserfahrung ideal unter einen Hut bringen.

Die Tech Start-up School – Eine Brücke zwischen Theorie und Praxis

Die Tech Start-up School ist unternehmerische Praxis pur. Es werden nicht nur Teilaspekte von Unternehmen beleuchtet, sondern alle 9 Elemente des Business Model Canvas durchgearbeitet – mehrmals und iterativ im Sinne des Lean Startup Prozess. Dadurch lernst Du diese gut kennen. Genau das, was Du Dir als Student eines theorielastigen Fachs wünscht.

Dabei bist Du nicht die kompletten zwei Monate beschäftigt, da die Tech Start-up School nur an Einzelterminen stattfindet. So kannst Du in der freien Zeit weiter an den Projekten arbeiten, etas für Dein Studium tun oder sogar noch einen Nebenjob ausüben.

Am Ende hast Du in Deinen Semesterferien wertvolle Praxiserfahrung gesammelt, die Du in deine Bewerbung aufnehmen kannst, ohne dein Studium zeitlich beeinträchtigt zu haben. Im besten Fall jedoch geht Dein eigenes Unternehmen aus der Tech Startup School hervor. Und was ist eine bessere praktische Referenz als das eigene Unternehmen?

Überzeugt Dich das Konzept und hast Du eventuell Lust kostenlos an der Tech Start-up School teilzunehmen? Dann erfahre hier mehr.