Personenmarken für Gründer: Schritt für Schritt zur eigenen Brand

Durch Deine Brand können sich Kunden auf den ersten Blick einen Eindruck von Deinem Unternehmen machen. Dabei hast Du die einmalige Chance sofort Deine Werte, Story und Identität schnell und einfach zu vermitteln. Auch werden Dich Deine Kunden anhand Deines Markenzeichens neben vielen anderen Firmen wiedererkennen, wenn Du bei der Markenbildung keinen Fehler gemacht hast. Hier hast Du eine kleine Auswahl an Marken, deren Namen nicht mit Bedacht gewählt wurden.

Damit Du nicht den gleichen Fehler wie die australische Fluggesellschaft „Emu“ begehst, welche eine Vogelart gewählt hat, die nicht fliegen kann, haben wir Dir hier neun Schritte zur eigenen und vor allem passenden Marke zusammengestellt.

Klare Kommunikation

Stell Dir vor wie einfach es ist Deine Zielgruppe mit einer passenden Marke anzusprechen. Wenn jeder Deiner Mitarbeiter und auch Du genau wisst, wofür Ihr steht, was Eure Ziele sind und welche Werte Ihr aktiv veräußern wollt. Auch wenn Dein Logo passende Assoziationen mit Deinen Werten hervorruft, können Kunden schneller Sympathien entwickeln, da Dein Unternehmen im Gesamten authentischer wird.

Nur neun Schritte zur eigenen Marke

Es empfiehlt sich, die nächsten Schritte nicht alleine zu bearbeiten. Wenn Du in einer kleinen Gruppe aus der Führungsebene, dem Marketing und der Produktion zusammenarbeitest, werden Euch mit Sicherheit mehrere passende Ideen einfallen. Auch sollte jeder Punkt ernst genommen und nicht überstürzte Entscheidungen getroffen werden, denn wenn die Marke einmal steht, ist es nur mit einem großen Aufwand und einem möglichen Verlust von Kunden möglich die Marke neu zu erstellen.

#1 Ziele bestimmen

Beantworte Dir folgende Fragen: Wo siehst Du Dein Unternehmen in 5, 10 und 15 Jahren? Was willst Du erreichen? Gibt es dann neue Produktlinien oder expandiert Deine Firma europaweit?

Natürlich ist es schwer zu sagen, was in 15 Jahren sein wird, aber es geht hier um die Vision. Wo willst Du hin?

#2 Was, wie, warum

Beantworte Dir die Fragen:

Was bietest Du an?
Wie bietest Du es an?
Warum bietest Du es an?

Das „Warum“ ist entscheidend. Eins ist klar, die Antwort, um Geld zu verdienen, ist nicht der richtige Weg. Was ist Dein übergeordnetes Ziel bzw. Dein Traum?

Bei der Tech Start-up School würde es folgendermaßen aussehen:

Was? Innovatives Programm: In acht Wochen zu Deinem Start-up

Wie? Durch ein Programm mit 14 Seminartagen mit Teambuildingwochenende, Zusammenkommen von Gründungsinteressierten, erfahrenen Gründungsberatern und Firmen aus dem jeweiligen Sektor.

Warum? Wir wollen Dir die Möglichkeit geben, Gründer zu werden und Dein (Arbeits-)Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wir lieben die Begeisterung, die entsteht, wenn Menschen motiviert an einem Projekt arbeiten.

#3 Werte bestimmen

Deine Werte spiegeln wider, was Dir wichtig ist. Je nach Branche haben aber auch Kunden Anforderungen an Deine Werte. Als Anbieter von Ökostrom solltest Du auch ökologisch, nachhaltige Werte vermitteln und kein Kohlekraftwerk als Logo haben.

Was assoziierst Du mit Deinem Unternehmen? Welche Begriffe und Eigenschaften sind Dir wichtig? Erstelle hierfür eine Liste in der Du alles zusammenträgst und im Anschluss nach Relevanz sortierst.

#4 Zielgruppe bestimmen

Die Zielgruppe zu kennen ist unglaublich wichtig, denn es sind Deine potenziellen Kunden, die Du schlussendlich überzeugen musst, Dein Produkt zu kaufen. Mit diesem Thema haben wir uns hier ausführliche beschäftigt.

#5 Persönlichkeit bestimmen

Schätze auf einer Skala von null bis zehn Deine Firmenmentalität ein. Dabei stimmst Du mit null der linken Seite und mit zehn der rechten Seite voll zu.

Bild1

#6 Wettbewerber sammeln

Wo siehst Du Deine Firma im Verglich zu Kontrahenten? Auf so einer 2×2 Matrix kannst Du Dein Unternehmen platzieren. Du kannst dann Firmen eintragen, die in Deinem Sektor agieren, so erhälst Du einen guten Überblick.
Bild2

#7 Alleinstellungsmerkmale auflisten

In der Regel bist Du nicht alleine auf dem Markt, deshalb überlege Dir gut, was Dich von anderen Firmen abgrenzt. Was macht Deine Firma besonders? Welchen Mehrwert bietest Du, den sonst keiner bietet? Lieferst Du innerhalb von 24 Stunden, kannst eine mehrjährige Garantie und Service anbieten oder bist der Einzige mit jahrelanger Erfahrung in diesem Gebiet? Du kannst auch andersherum denken, was bietest Du gezielt nicht an? Sparst Du unnötige Verpackung oder einen teuren Service?

Mach Dir klar, was Dich und Dein Unternehmen einzigartig macht und positioniere Dich damit.

#8 Assoziationen mit Deinen Merkmalen

Welche Firma kommt Dir in den Sinn, wenn Du koffeinhaltiges Erfrischungsgetränk hörst? – Coca Cola? Wie sieht es aus mit Taschentuch? Denkst Du dann an Tempo? Dir fallen bestimmt noch bessere Begriffe ein, die bei Dir sofort eine Assoziation mit einer Firma hervorrufen.

Welche Begriffe sollen mit Deiner Firma oder Deinem Logo in Verbindung gebracht werden?
Achte darauf, dass Du Nomen verwendest.

#9 Logo entwickeln

Dein Logo sollte mindestens einen der Begriffe aus #8 beinhalten, um Deine Firmenwerte zu unterstreichen. Auch kannst Du einen Schriftzug wählen, hier gibt es auch die Wahl zwischen klaren, geraden und kindlich verspielten Buchstaben.

Für das Logo empfiehlt es sich, dass Du Dir einen Experten zur Hilfe holst, damit es am Ende auch so wird, wie Du es Dir vorstellst. Je genauer Deine Vorstellungen sind, desto weniger muss der Experte an Deinem Logo tüfteln, bis es Dir gefällt und desto weniger Stunden musst Du ihn bezahlen. Deshalb nimm Dir schon vorher ein paar Minuten und schau Dir online in einem Logo Baukasten an, was Du Dir vorstellen kannst und was nicht.

Viel Arbeit für die Positionierung

Es ist viel Arbeit von Schritt eins bis neun, doch ist für die Positionierung auf den Markt und für die Sichtbarkeit bei Deinen Kunden ist sie von entscheidender Bedeutung. Bei der Tech Start-up School stehst Du deshalb mit dieser Aufgabe nicht alleine da. Du und Dein Team werden von Gründungsbegleitern und Fachleuten aus den entsprechenden Bereichen unterstützt. So ist es auch möglich, dass Du innerhalb von nur acht Wochen zu Deinem tragbaren Geschäftsmodell kommst, bei dem die Finanzierung so gut wie sicher ist.

Wenn Dir dieser Ansatz gefällt, dann schau Dir hier unsere Teilnehmereinblicke an und sieh, was vorherige Teilnehmer über die Tech Start-up School sagen.

 

Quelle: https://library.gv.com/the-three-hour-brand-sprint-3ccabf4b768a
Bild1: https://cdn-images-1.medium.com/max/1600/1*–bl66urmY0K3NKX9dB5uQ.png
Bild2: https://cdn-images-1.medium.com/max/1600/1*rNkdiMHhhG7G6JtOH9O0Lg.jpeg