New WorkNeue Arbeitsplätze in der Corona Pandemie - New Work Tools - ein Startup Projekt der Tech Startup School in Zusammenarbeit mit der Theben AG

©artjafara/AdobeStock

Produkte & Services für neue Arbeitsmodelle

Das neue Startup-Projekt: New Work-Tools, initiiert durch die Theben AG, fällt in eine Zeit der weltweiten Corona-Pandemie. Geschäfts- und Arbeitsumfelder sind direkt davon betroffen und das Institut für Weltwirtschaft (IfW) warnt vor einer drastischen Schwächung der Konjunktur (ifw-kiel.de). Dennoch bieten Krisen auch die Chance für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und bedeutender Startups.

Einschränkungen befördern Kreativität und Umdenken
Der Corona-Virus wird zum Beschleuniger von Digitalisierung und Arbeitskonzepten im Sinne von New Work. Kommunikationstools für Homeoffice, Meetings, Konferenzen und E-Learning sind nachgefragter denn je. Aber auch der feste Büroarbeitsplatz könnte ein Update erhalten.

New Work oder Arbeit 4.0

Der Mensch steht immer im Mittelpunkt von „New Work“ bzw. „Arbeit 4.0“: Unternehmensextern geht es um die Bedürfnisse von Kunden. Unternehmensintern stehen die Art der Zusammenarbeit von Teams im Vordergrund: Flexiblere Strukturen, agile Methoden, mobiles Arbeiten und Vernetzung. Frithjof Bergmann hat den Begriff „New Work“ bereits vor etwa vier Jahrzenten eingeführt und beschrieb dabei eine veränderte Arbeitswelt im Sinne eines freiheitlichen, wertebasierten Arbeitens. Globalisierung, Digitalisierung und neue Wirtschaftszweige fließen in diese Denkweise mit ein.

Chancen der neuen Arbeitswelt
Verteilte Teams und flexible Office-Lösungen bringen Diversität hinsichtlich der Mitarbeitenden ins Unternehmen. Ein größerer Pool an Talenten kann sich so flexibler in ein Unternehmen einbringen. Interaktion und Kommunikation werden neu gedacht. Dafür braucht es eine stetige Weiterentwicklung von Tools, die diese neue Arbeitswelt unterstützen: Im Büro und für das Homeoffice.

Gründungsteam für das neue Innovationsprojekt „New Work-Tools“ gesucht

Für das von der Theben AG initiierte Startup- und Innovationsprojekt sucht die Tech Startup School Talente mit Leidenschaft für den Themenbereich New Work, einem kreativen Mindset, Teamgeist und einer starken Motivation Gründer*in zu werden. Studierende, Absolvent*innen und Professionals aus den Bereichen: Ingenieurwissenschaft, Informatik und KI, BWL, Marketing, Psychologie und anderen Berufszweigen.

Das Startup-Projekt eröffnet Querdenker*innen die Chance in 10 Wochen Business Design: Remote und in Workshops im Zollernalbkreis, ein tragfähiges Geschäftsmodell zu entwickeln und im Team, mit Backup und Finanzierung ein Startup zu gründen.

Aufgabenstellung des Startup-Projekts

  • Wohlfühl- und Performanceparameter für New Work-Arbeitsplätze unter Beachtung von Gesundheit, Leistungsförderung und biodynamischer Beleuchtung
  • Smarte Produkte & Services für moderne und zukünftige Arbeitsumfelder in Büro und Homeoffice > Fluid workspaces, smarte Steckdosenleisten oder Lösungen für Licht, Büromöbel, Raumklima etc.

Die Anforderungen an Büroarbeitsplätze verändern sich stetig. Durch die Einflüsse der Digitalisierung wandeln sich Büroumgebungen zu dynamischen Arbeitsorganisationen. Statt zentral gesteuerter Organisation mit statischen Arbeitsplätzen wandelt sich die Arbeitswelt immer mehr zu einem dynamischem, eigenverantwortlich organisiertem Arbeiten. Innovative Lösungen sollen Bedürfnissen der Mitarbeiter*innen und persönlichen Wohlfühl- und Performanceparametern mehr Beachtung schenken. Statt universell einsetzbarer Produkte sollen speziell optimierte Lösungen für New Work-Arbeitsplätze entwickelt werden. Die Themen Gesundheit, Leistungsförderung und biodynamische Beleuchtung sollen eine besondere Beachtung finden. Bei der Geschäftsmodellentwicklung dürfen smarte Komponenten von Herstellern der Elektro-Installationsbrache, wie z.B. smarte Steckdosenleisten oder smarte Lichtlösungen, als auch Büromöbel-Lösungen, Raumklima-Geräte, usw. beleuchtet werden. Die Problemanalyse steht im Mittelpunkt der Arbeit des Teams. Die breite Aufgabenstellung eröffnet ein weites Feld für Produkt-Lösungsideen.

Das ideengebende Unternehmen: Theben AG
Die Theben AG ist ein Familienunternehmen mit mehr als 750 Mitarbeiter*innen, 10 internationale Tochterunternehmen und eine Präsenz in mehr als 60 Ländern. Theben ist Innovator in den Bereichen Zeit-, Licht- und Klimasteuerung, Präsenz- und Bewegungsmelder sowie Smart Home und Smart Energy. Hinter jedem Theben-Produkt und -System steht der Gedanke, Energie für Heizung, Raumklima oder etwa Licht nur dann einzusetzen, wenn sie wirklich gebraucht wird. So leistet jede Lösung einen Beitrag zur Komfortsteigerung, Energieeffizienz und nachhaltigen Energieeinsparung. Werte wie Offenheit, Zusammenarbeit aber auch Dynamik & Schnelligkeit nehmen eine besondere Stellung ein. In einer zentralen Innovations-Entwicklungsabteilung arbeitet die Theben AG an neuen Technologien und alle Mitarbeiter*innen können jederzeit Ideen für Neuprodukte und Verbesserungen einreichen. Zudem gibt es in ein firmeneigenes Innovationslabor, in dem interdisziplinäre Teams an neuen Innovationen und Geschäftsideen arbeiten. Über die Tech Startup School sollen nun kreative Ideen und Lösungen entwickelt werden, die mit klassischen Methoden des Produktmanagements und dem Blickwinkel aus bestehenden Geschäftsfeldern heraus nicht gefunden werden können.

Neugierig geworden?

Die Tech Startup School stellt mit Dir und anderen talentierten Gründungsinteressierten ein passendes Team zusammen und begleitet Dich und Dein Team bei allen Schritten der Startup-Gründung.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

7 + 20 =

Beitragskommentare